ANNATINA GRAF

«ENTKÖRPERT»

 

 

09.11.1999 – 27.11.1999

 

 

Wer die Druckgrafiken in der Galerie Hubbuch betrachtet, sieht Blätter, in Schwarz oder gelblichem Weiss, leicht und schwebend aufgehängt an zwei Klemmen. Auf den zweiten Blick entdeckt der Betrachter in der monochromen quadratischen Fläche ein weiteres Quadrat, mittig platziert, das sich durch die höhere Farbsättigung abhebt und den in Aquatinta bedruckten Bereich markiert. Annatina Graf ist eine junge Künstlerin, die an die Grenzen der Wahrnehmung geht und diese Grenzen auslotet, um damit spezifische Inhalte zu thematisieren. Denn hinter diesen schwarzen und weissen Flächen verbirgt sic natürlich mehr. Den Schlüssel dazu liefert der Titel der Ausstellung: «Entkörpert». Es geht um den Körper, und letztlich betreibt Graf eine radikale Form der Aktdarstellung. Nach intensivem Betrachten zeigen sich hinter den feinen und feinsten Schattierungen der Druckfläche nämlich Teile eines weiblichen Körpers, ein Knie, der Hals, die Kontur des Beckens. Der Körper ist da und doch bleibt immer ein Rest von Unsicherheit über das Gesehene und Entschlüsselte. So sagen diese Arbeiten vielleicht mehr über den Betrachter als über sich selbst.

 

 

 

Basler Zeitung, 6./7. November 1999